Eiffage Infra-Rail goes International

Eine neue U-Bahn Verbindung in Hongkong – ein herausforderndes Projekt mit vielen Besonderheiten.

Verbindung von Sha Tin nach Central (SCL)

Auftraggeber

MTR Hongkong

Projektvolumen

21,5 Mio. EUR

Bauzeit

63 Monate

Die Linie

Die Verbindung von Sha Tin nach Central (SCL) ist eines der wichtigsten Eisenbahnprojekte der Hongkonger Regierung. SCL ist eine Erweiterung des MTR- Metronetzes, das derzeit in Hongkong ausgebaut wird. Diese Verbindung ist in zwei Abschnitte unterteilt. 

Die Eiffage Infra-Rail erhielt den Auftrag für den zweiten Abschnitt (Phase 2) mit der Verlängerung der Linie von Hung Hom Station, der Unterquerung des Victoria Harbour in den Central District auf Hong Kong Island. 

Der Auftrag

Nachdem die Infra-Rail von 2010 bis 2014 bereits die erste Erweiterung einer Metro-Linie an der West-Island-Line in Hong Kong erfolgreich abgewickelt hat, wurde das Team erneut von MTR Hongkong beauftragt, den Neubau einer insgesamt 6 km langen Verlängerung der zweigleisigen Metroline von Kowloon nach Hongkong Island als Feste Fahrbahn einschließlich aller Oberleitungsarbeiten durchzuführen. Dieses Projekt wurde gemeinsam mit dem lokalen Gleisbauer TAK YUE (Asia) Construction Ltd abgewickelt. Die EI-R übernahm die Führung im Joint Venture. Gemeinsam mit TAK YUE konnten die lokalen Ressourcen (Arbeitskräfte, Geräte und lokaler Einkauf in Hongkong) optimiert werden.

Zum Kern der Bauarbeiten gehörten neben dem Bau der ca. 12 km Festen Fahrbahn auch der Bau eines 1,6 km langen Abschnitts mit Erschütterungsschutzmaß-nahmen in Form eines Masse-Feder-Systems sowie der Bau der Oberleitungsanlage als Deckenstromschiene.

Die Bauphase

Die Lieferung der permanenten Materialien erfolgte primär aus China. Von dort kamen alle Betonfertigteile, Lager für die FST-Elemente, Weichen und Schienen sowie der Großteil der Oberleitungskomponenten. 

Der Bau startete im Herbst 2017. Es wurden in dieser Phase ca. 2 220 m Feste Fahrbahn inclusive 4 Weichen und einer Kreuzung, plus der dazugehörenden Oberleitungsanlage, eingebaut. In der zweiten Bauphase wurde die Restgleisanlage vom Frühjahr 2019 bis Ende April 2020 gleisbautechnisch und bis Oktober 2020 oberleitungstechnisch fertig gestellt. 

Zusatzaufträge

Zusätzlich zu den reinen Baumaßnahmen des Hauptauftrages konnten eine Reihe von Zusatzaufträgen gewonnen werden, z. B. die Bereitstellung von Bauzügen inklusive geschultem Betriebspersonal und eine Schwellenerneuerung auf der East-West-Line nach einer Entgleisung.

Finale Phase

Im März 2021 wurden alle ausstehenden Bauarbeiten und Zusatzaufträge im Zusammenhang mit den Bauaktivitäten abgeschlossen. Ende März erfolgte die Inbetriebnahme der Oberleitungsanlage. Somit kann nun der Testbetrieb durchgeführt werden. Eine Inbetriebnahme der neuen North-South-Line ist für Oktober 2021 geplant. Entgegen der deutschen Vorgehensweise muss man in Hongkong auch während der Gewährleistungszeit präsent sein und Inspektionen an der Strecke durchführen. Das Projekt endet dadurch für das Team von Eiffage Infra-Rail im Oktober 2022.