Eiffage Infra-Bau baut Abwasserkanäle an der Berne in Essen

01. Juli 2020

Berne

Die Ingenieurtiefbau-Abteilung von Wittfeld hat gemeinsam mit der Schwestergesellschaft Eiffage Infra-Vortriebstechnik und einem externen Partner den Zuschlag zum Bau der Abwasserkanäle einschl. Regenwasserbehandlung an der Berne erhalten.


Unmittelbar vor dem Stadion von Rot-Weiß Essen beginnt die „ARGE Berne Mittellauf“ mit dem Bau der neuen Abwasserkanäle. Ziel des Umbaus des Berne-Systems ist es, die Gewässer von Abwasser zu befreien. Bei der Baumaßnahme wird ein 3,5 km langes Ableitungssystem mit Innendurchmessern von 1,20 m bis 3,80 m und in Tiefenlagen bis zu 13,0 m ausgebildet. Eine Regenwasser-behandlungsanlage dient der Trennung von sauberem Regenwasser und schmutzigem Abwasser. 

Wesentliche Leistungen hierbei sind:
•    1 Baugrube mit Schlitzwandverbau mit bis zu 20 m Tiefe und bis zu 1.000 m² Grundfläche
•    15 Baugruben mit Bohrpfahlwandverbau mit bis zu 18 m Tiefe und bis zu 300 m² Grundfläche
•    31 Baugruben mit Spundwand-, Trägerbohl-, Normverbau und Absenkringen
•    Wasserhaltungsarbeiten
•    Erdaushub und Bodenentsorgung von bis zu 120.000 m³
•    Beton- und Stahlbetonarbeiten für 1 Regenüberlaufbauwerk sowie 18 Groß- und 38 Kleinschächte
•    Technische Ausrüstung der Schachtbauwerke (teilweise)
•    3.200 m Rohrvortrieb DN 1200 bis DN 3800 in bis zu 21 m Tiefe mit Vortriebslängen von bis zu 460 m
•    610 m Microtunneling DN 300 bis DN 800
•    340 m Rohrverlegung DN 300 bis DN 2000 in offener Bauweise
•    ca. 8.000 m² Bau- und Betriebsstraßen

Das Projekt läuft über rund 35 Monate in der Zeit von Juli 2020 bis Juni 2023.

Die Auftragssumme beträgt insgesamt 77,2 Mio. €.

 

Berne 2